Merkmale alter Heizkessel

Eine Altanlage weist in der Regel einige der folgenden Merkmale auf:

  • Es handelt sich um einen Wechsel oder Umstellbrandkessel. Die Installation erfolgte oft in den Jahren der Ölkrise, in denen aus Unsicherheit über die zukünftige Energieversorgung die Umstellmöglichkeit auf feste Brennstoffe vorgesehen wat.
  • Der Heizkessel wird mit konstanter Kesselwassertemperatur von mehr als 70 Grad Celsius betrieben.
  • Heizkessel, Warmwasserspeicher und Armaturen weisen nur eine geringe Wärmedämmung auf, so dass der Aufstellungsraum durch Strahlungsverluste aufgeheizt wird.
  • Neben hohen Strahlungsverlusten weist der Heizkessel auch hohe Abgasverluste auf. Die Abgastemperatur liegt häufig über 200 Grad Celsius.
  • Der Heizkessel ist überdimensioniert. Dies kann sowohl aus einer großzügigen Auslegung beim Einbau resultieren als auch aus zwischenzeitlich durchgeführten Wärmedämm-Maßnahmen am Gebäude.
  • Die Anlage weist nur eine einfache Steuerung auf, ein witterungsgeführter Betrieb mit programmierbaren Absenkphasen und zeitweiser Abschaltung der Pumpen (Stromeinsparung) ist nicht vorgesehen.

Wieviel kann man sparen?

Egal, für welches Heizsystem Sie sich entscheiden, Sie senken Ihren Energieverbrauch deutlich!
Zum Modernisierungsrechner